Mustang Valley Blog

Wurfplanung

Und ihr so ……. ?!

Mittwoch, 21. Februar 2018

…. oftmals wird uns ja die Frage gestellt, wie es denn so beim Züchter ist …. was macht man denn  da den ganzen Tag? Ich kann euch jetzt echt nicht sagen, wie manche Tage aussehen. Fakt ist: ruck zuck ist der Tag oft rum (geht euch ja wahrscheinlich auch so ….) Dafür ich kann euch aber GANZ GENAU sagen, was wir (in diesem Fall explizit Uwe) am 06.12.2017 gemacht hat. Am Tag, als bei euch der Nikolausi kam ….. da kamen bei uns nämlich Welpen zur Welt…. und weil es so schön am Nikolaustag war, haben alle Welpen den Namen eines Weihnachtswichtels bekommen. 

Aber zuerst noch ein wenig „Geschichte“ und Abstammung um die Kleinen: 

Die Mama ist Chea :

Chea ist ein feines Mädchen. Sie ist die Tochter von unserem Mustang (und somit ist sie auch weiß erbig) Charakterlich ist Chea ein feines Mädchen. Sie ist willig, gehorsam und einfach super lieb.  Selbstverständlich kann sie auch gesundheitlich absolut punkten: HD, ED und OCD Schultergelenke kann sie Bestwerte vorweisen – und auch genetisch haben wir so einige Untersuchungen machen lassen.

Gedeckt hatten wir Chea von unserem Kenobi ….. in der Hoffnung, dass wir auch silver farbene Welpen bekommen würden, denn Chea hat in ihrer Abstammung auch silver Linien – aber – war ein Satz mit X – war nix …  😉 Dafür haben die Kleinen den wunderschönen Kopf von Papa Kenobi geerbt 

 

Und hier nun die Wichtelchen: 

 

Bushy Evergreen: 

Auf den ersten Blick könnte man meinen, sie sei ein Kerl …. sie hat einen super Kopf und ist doch ziemlich kräftig im Gebäude. Sie kann die Stirn runzeln wie kaum ein anderer Hund – sogar die Nase kann sich mit kräuseln ….. 

 

Sugarplum Mary: 

Mary ist die Interessierte …. an allem, das nicht niet- und nagelfest ist ….. sie probiert alles – ist offen für alles – und macht auch jeden Quatsch mit. Wenn man ihr dann erklärt, dass sie das nicht soll, dann sieht man: 

pffffft …. blöd …. laaaaangweilig …….. bis ihr das nächste Spielchen einfällt …

 

 

 

 

Da isser wieder – der Spruch –

Freitag, 2. Februar 2018

Es gibt kein schlechtes Wetter … 

..nur schlechte und falsche Kleidung – und schlechte Stimmung. Und beides haben wir NICHT ! So was kommt bei uns gar nicht erst auf. Wir sind mit unseren Kleinen, in Begleitung von Mutti,  mal los gefahren und haben sie alle zusammen auf einer großen Wiese mal so richtig rumfetzen lassen. Uuuuuuuund …. looooooooooos……..  

Der Wind war echt heftig – die Ohren sind richtig geflogen – aber das hat der Stimmung keinen Abbruch getan. 

Einer unserer Jungs wartet noch auf einen tollen Platz in einem schönen und liebevollen zu Hause …… weitere Informationen über Eltern, Untersuchungen etc …. finden sich hier – ganz unten – auf der Seite. Oder natürlich auch gerne auf Nachfrage per Mail – oder telefonisch. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und Mama ist einfach die Beste ….. mit einer Geduld, die nur Mütter kennen, steckt sie alle Unverschämtheiten der Zwerge einfach mit einem leichten Schulterzucken weg …..  

 

 

 

 

 

 

weil sie dann auch wieder soooooo lieb sein können …..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rot …..

Donnerstag, 18. Januar 2018

…. ihr wisst ja – ich versuche ja immer ein kleines „Motto“ bei einem Wurf zu machen. Das klappt nicht immer, denn oftmals suchen sich die neuen Besitzer ja den Namen für ihren Welpen selbst aus. Nur diesmal war es ganz genau anders rum. Diesmal konnte ich mir eine Idee „klauen“ …. Bei unserem Wurf in foxred soll einer der Jungs nun „Apaché“ heißen. Und ich dachte so bei mir: wow – DAS ist ja mal eine geniale Idee ….. ein roter Hund mit einem Indianer Namen. Das mag ich ja – wenn alles rund um passt. Also haben nun alle Jungs einen schönen Indianer Namen bekommen. 

Gerne stelle ich euch demnächst die Kerlchen einmal einzeln vor – vorab nun erst mal ein paar Bilder und ein paar Informationen außenrum. 

Die Kleinen sind am 23.11.2017 geboren und dürfen ab dem Wochen Ende 26. Januar schon ausziehen. Heute war die Tierärztin zum Impfen da …. alles war in Ordnung. Alle Kleinteile vorhanden (ist ja gerade bei den Jungs sehr wichtig) – nur bei Shawnee wurde ein kleiner Nabelbruch festgestellt. Aber ihr wisst ja: ein Indianer kennt keinen Schmerz ….. die TA meint, das kleine bisschen verheilt von ganz alleine. 

Alle Jungs sind quietschfidel, gut gelaunt und spaßig unterwegs….. und natürlich freut sich jeder der Jungs auf ein tolles und liebevolles neues zu Hause. 

 

Die Mutter der Jungs ist unsere Jewels. Wir haben Jewels bei einem Freund von uns – quasi fremd zu unseren Linien – decken lassen, weil wir aus diesem Wurf auch noch eine Hündin behalten. Der Papa – Ranger – ist ein tiefdunkler Rüde in foxred, der sich sehr typvoll und charakterstark vererbt. Wir freuen uns total auf die Aufzucht unserer Kleinen……. 

 

Dies hier ist die Mama – Jewels 

 

 

 

 

 

 

 

und der Papa – Ranger – 

 

 

 

 

 

 

Ich muss das nochmal schreiben, weil die Frage danach ziemlich oft gestellt wird (obwohl es für uns immer selbstverständlich ist …..) selbst redend sind beide Eltern über Generationen geröngt und per Blut DNA untersucht. 

Auch die Mitgabe des gewohnten Futters, die Erstimpfung, der Mikrochip, der EU Heimtierausweis und einer Mappe mit vielen hilfreichen Tipps – finden wir normal. Außerdem steht man selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite …… ich finde, so etwas sollte man nicht gesondert erwähnen müssen …… aber nachdem in der letzten Zeit des öfteren Fragen in diese Richtung kamen, möchte ich das einfach nicht unerwähnt lassen …… Aber wie gesagt: bitte ruft doch einfach an und fragt (uns gerne Löcher in den Bauch ……) das halten wir prima aus 😀 

Wir freuen uns !

Familie Peters